grotte_de_trabuc_soldatsHunderttausend Soldaten und die große chinesische Mauer

Ihre Entdecker nannten sie die "Hunderttausend Soldaten". Dieser Name ist geblieben.

Sie sind in der ganzen Welt berühmt, denn niemand hat bis heute herausgefunden wie diese winzigen Tropfsteine entstanden sind. Ein ungelöstes wissenschaftliches Rätsel.

Nichts Entsprechendes kann irgendwo mit dieser Höhle verglichen werden.

Besucher, die die "Hunderttausend Soldaten" gesehen haben, werden sich immer an diese schweigende Armee erinnern, die von Projektoren der ewigen Höhlenfinsternis entrissen wird.

Keine der bisher aufgestellten Hypothesen, die die Entstehung dieser Tropfsteine zu erklären oder wissenschaftlich zu begründen sucht, ist befriedigend.

Die ersten Forscher nahmen an, dass es sich um Stalagmiten handelt, aber nichts tropft vom Gewölbe.

Gelehrte und Kenner sprachen von umgekehrten Stalaktiten, entstanden durch den Anstieg des Wasserspiegels, durch die Tonschicht der Sinterbecken hindurch. Es sei an die merkwürdigen umgekehrten Stalaktiten der Macocha-Höhle in Tschechien erinnert. Hier jedoch gibt es keinen zentralen Kanal, der die Tropfsteine mit Wasser versorgt und die Anwesenheit von Wasser ist mehr als hypothetisch, wenn man den Sondierungen Glauben schenkt.

Biologen und Bakteriologen beteiligen Populationen von Mikroben oder niedrigen Pilzen usw. an der Entstehung… aber dieselben Kombinationen existieren über Kilometer von Höhlengalerien, ohne dass die Sinterschüsseln dort von diesen seltsamen Tropfsteinen übersät sind.

Eins ist sicher - die Tropfsteine wachsen weiter und dieses Wachstum wird unter dem Mikroskop sichtbar, wenn ihre Haut untersucht wird. Auch die Frische der Mikro-Kristallite an der Oberfläche beweisen dies, ebenso wie ihr Vorhandensein an den Rändern von neuzeitlichen Sinterbecken, die sich auf dem Füllmaterial der Galerie entwickelt haben und sogar auf kleinen Steinen, die vor nicht langer Zeit von den Decken gefallen sind.